Bereits in der dritten Runde kam es zum Duell der Aufsteiger. Vor zwei Jahren stieg Weyer hinter Losenstein in die 2. Klasse auf. Voriges Jahr stieg Losenstein hinter Weyer in die ersten Klasse auf.

Ein ausgeglichenes Duell war also angesagt.

Weyer konnte mit Peter Katzensteiner einen würdigen Ersatz für Andi Brandner finden.

So fuhren die Weyer mit Peter Katzensteiner, Michael Stangl, Martin Katzensteiner, Martin Salcher, Daniel Henöckl und Ivo Lucic nach Losenstein.

Die Single Partien verliefen durchwegs relativ klar. Ausgenommen Martin Salcher, er musste wie auch in den ersten zwei Partien in den dritten Satz. Gegen Karl Wurmböck konnte der junge Weyrer jedoch seinen ersten Sieg in dieser Saison verbuchen.

Peter Katzensteiner und Ivo Lucic unterlagen ihren Gegner im Einzel und so stand es 4:2 für Weyer.

Der Captian erkannte eine kleine Chance alle Doppel gegen die Losensteiner zu gewinnen und ließ sich zu einer riskanten Aufstellung hinreissen.

Die Paarungen P. Katzensteiner/Salcher, M.Kateznsteiner/Henöckl und Stangl/Lucic waren vor einer große Herausforderung gestellt, die beinahe nach hinten los ging.

Das einser Doppel verloren P. Katzensteiner und Salcher mit 3:6 und 6:7 ganz knapp, auch Stangl/Lucic verlorgen ähnlich mit 4:6, 6:7.

Jetzt hing alles am zweier Doppel Martin Katzensteiner und Daniel Henöckl. Den ersten Satz haben die beiden Weyrer mit 6:3 ganz klar in der Hand, jedoch vorloren sie den zweiten Satz mit 6:7. Die ganze Begegnung wurde also zur Poker-Partie im Champions Tie-Break.

Katzensteiner/Henöckl konnten sich nach einer kämpferischen Leistung mit 10:8 dieses Spiel holen und den Sieg für Weyer über Losenstein mit 5:4 besiegeln.

Dieser Sieg ist für den Klassenerhalt für die Weyrer überaus wichtig.

Der nächste Einsatz steht für die Weyrer erst am 09.06. gegen den Tabellenführer USV St. Ulrich 1 daheim am Programm.

Kategorien: Tennis

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.